ExPIPPItion in Dortmund

Am Samstag, den 21.04.2012, machten wir uns mit 9 Wölflingen um 7.30 Uhr mit dem Zug und U-Bahn auf den Weg in den Fredebaumpark nach Dortmund. Dort hatten wir nämlich eine Verabredung mit Pippi Langstrumpf und ihren Freunden Kleiner Onkel, Herr Nilsson, Tommy und Annika.

Die brauchten dringend unsere Hilfe. Sie hatten keine Zutaten um die berühmten Krumulus Pillen herzustellen. Zusammen mit 600 anderen Wölflingen und 100 weiteren Leitern aus der ganzen Diozöse sollten wir helfen, die fehlenden Zutaten zu sammeln. Das taten wir natürlich gerne. Für jede Zutat galt es eine Aufgabe zu absolvieren. Also legten wir los. Nach Mega-Ski fahren, Spink-Spank-Spunk Spiele basteln, Freundschaftsbänder drehen, Wunschkarten malen, Sandburgen bauen hatten wir schon jede Menge Zutaten gesammelt.

Dann bekamen wir erst mal eine kleine Stärkung. Bei Taka-Tuka-Tortellini mit Soße und Wackelpudding konnten wir neue Kräfte sammeln.
Leider konnten wir nicht mehr im Hochseilgarten klettern denn das Wetter hat dann doch nicht mehr mitspielen wollen. Da konnte auch der Wetterspruch nichts mehr ausrichten.
Aber für die Zubereitung der Krumulus Pillen hat es trotzdem gereicht.
Zum Schluss wurden die Zutaten aller Stämme in einem großen Topf gesammelt und mit großem Knall und Funkenflug in die Krumulus Pillen verwandelt.
Tja liebe Eltern, wenn ihr Euch in Zukunft darüber wundert, dass eure Kinder nicht mehr so richtig wachsen, dann mag das daran liegen, dass natürlich alle eine Krumulus Pille bekommen und mit dem Spruch „Liebe kleine Krumulus, mach, dass ich niemals werde gruß“ gegessen haben.
Zum Abschied bekamen wir alle noch eine Tröte von Pippi und ihren Freunden geschenkt.
Danach machten wir uns auf den Heimweg und sind trotz der vielen Fußballfans pünktlich wieder in Ottbergen angekommen. Wir hatten alle viel Spaß und fanden, dass es ein schöner und lustiger Tag war.
Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Uli und Norbert, die uns bei diesem Ausflug begleitet haben. Ohne die Mithilfe der Eltern wäre ein solcher Ausflug nicht möglich gewesen.

Vielen Dank und Gut Pfad

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bericht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.