Pfadfinder im „Sherwood Forest“ in Hardehausen

Wie in jedem Jahr war für die Georgspfadfinder aus Ottbergen das große Zeltlager wieder ein Highlight. In diesem Jahr begab man sich auf die Spuren von Robin Hood und brach auf, um den „Sherwood Forest“ (in Hardehausen) zu erobern.

Am Sonntag, nach der heiligen Messe und dem Reisesegen, machten sich 50 Pfadfinder zu Fuß auf den Weg. Erstes Ziel war das Schloss in Rheder. Dort wurde im Festsaal übernachtet, der von Frau v. Spiegel bereit gestellt wurde. Am nächsten Tag ging es dann zu Fuß oder mit dem Fahrrad weiter, bis nach Hardehausen. Dort wurden die Zelte aufgebaut und die Umgebung erkundet, ganz nach dem Motto „Mit Robin Hood durch´s Mittelalter“. Jeden Tag gab es viel Neues zu lernen und zu entdecken: Es wurde gefilzt, gewerkelt, genäht, Wappen und Orden wurden hergestellt, der Umgang mit Pfeil und Bogen geübt, nachdem man sich diese Werkzeuge selbstständig zusammengebaut hatte. Eine Gruppe studierte ein Theaterstück zum Thema ein und bekam hierfür viel Beifall, als das Stück auf der „Waldbühne“ am letzten Abend aufgeführt wurde. Es wurde gesungen, gemeinsam gekocht und am Lagerfeuer genoss man die wunderschönen Sternennächte. Beim „Mittelalterlichen Spiel ohne Grenzen“ wurden am Ende die Nachfolger von Robin Hood ermittelt.

Leider endete am Samstag für alle Robin Hood-Fans das Zeltlager im „Sherwood Forest“, aber es gibt bestimmt ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Gut Pfad

Dieser Beitrag wurde unter Sommerlager veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.