Geheimagenten sichern den Frieden

Rüthen: Ausbildung von Geheimagenten erfolgreich abgeschlossen.

Am 9. Juli traf sich eine große Gruppe von Anwärtern in Ottbergen.
Mit Zivilfahrzeugen ging es ins Zielgebiet.

Am Punkt B 7 angekommen wurden gemeinschaftsfördernde Spiele durchgeführt. Als nächstes mußte der Lagerpunkt D2 erwandert werden.

Dort wurden in Teamarbeit die Zelte aufgebaut und das Lager eingerichtet.

Bei Spiel und Spaß lernten die Teilnehmer verschiedene wichtige Fertigkeiten für ihren späteren Einsatz.
Zu einem richtigen Zeltlager gehört auch ein Unwetter, so auch dieses Jahr.
Ein großes Lob von der Lagerleitung – alle Zelte waren dicht und standhaft.

Da wir gut vorankamen, hatten wir sogar Zeit einen Tagesausflug in den Freizeitpark Fort Fun zu unternehmen.
Jeden Abend wurde am Lagerfeuer der Tag reflektiert, gesungen und viel gelacht.

Ein Höhepunkt war das Abschlussfest am Samstagabend. Dieses begann mit einem Lagergottesdienst mit unserem neuen Diözesankuraten Tobias. Anschließend wurde gegrillt und dann kam das große Aufgabenspiel. Hier wurden mit viel Applaus Aufgaben gelöst.

Nach 9 Tagen Abenteuer wurde das Lager am Sonntag aufgelöst und es ging zurück in die Heimat.

Wir sind „Allzeit bereit“ und ein Gut Pfad sagen Euch

die Georgspfadfinder aus Ottbergen und Stahle.

Dieser Beitrag wurde unter Bericht, Sommerlager veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.